*Rezension* Das Nimbusmädchen ~ von Emily Thomsen





So ich möchte euch mal wieder ein schönes Buch vorstellen
meine lieben Lesefreunde.






Autorin: Emily Thomsen
Seitenzahl: 446 Seiten (Print)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 12,95 € (Print) 3,49 € (E-Book)

Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.


Das Cover ist sehr farbenfroh gestaltet.
Es macht den Leser neugierig, es in die Hand zu nehmen 
und den Kalpptext zu lesen.
Die Farben lassen auch gleich auf etwas fantasievolles hindeuten. 


Zu Anfang bekommt der Leser die Szene mit als Galad die Mutter von Naemi umbringen soll.
Er ist aber eigentlich gar nicht möchte, weil gegen das Töten der Hüterin ist
normalerweise sollen sie bestützt werden.
Aber da der Despoten Tyrzon Galads Familie in seiner Gewalt hat, bleibt ihm leider nichts anderes über als zum Mörder zu werden.
Er zörgert die Mutter von Naemi umzubringen,diese Zörgern bestraft Tyrzon in dem er über einen Bildschrim mit ansehen muss wie sein kleiner Bruder um gebracht wird.
Und er droht ihm für weiteres Zörgern seine anderen Familienmitglieder um zubringen.
Vor lauter Angst tut er sich schweren Herzen, doch dafür zu entscheiden die Hüterin um zubringen.
Doch diese möchte ihm die Last ersparen, weil sie sieht wie schwer es ihm fällt
und springt alleine von der Klippe.
Nun geht in die eigentliche Geschichte Galad an den Auftrag Naemi zu töten.
Er beobachtet sie und wartet auf eine günstige Gelegenheit
seine Aufgabe zu erfüllen.
Die siebzenjährige Naemi lebt nun alleine mit ihrer Oma zusammen und ist immer noch total in ihrer Trauer gefangen.
Doch sie möchte ihren Geburtstag so gerne feiern,das hätte auch bestimmt ihr Mutter so gerne gewollt.
Aber ihre Oma möchte das nicht, weil die Trauer um ihre Tochter noch tief sitzt und sie auch Angst üm ihre Enkelin hat.
Somit vermietet sie Ihrer Enkelin ihren Geburstag zu feiern und weg zu gehen.
Sie soll stattdessen zu Hause bleiben.
Doch Naemi wiedersetzt dem Verbot ihrer Oma und geht doch zu dem Treffen mit ihren Freuden heimlich hin.
Dieser Abend verändert ihr ganzes Leben, durch das Zusammentreffen mit Galad im Wald und die Rettungsaktion der Freundin ihres Halbbruder.
 Durch all fängt Naemi an sich zu verändern beziehungweise ihre Fähigkeit als Hüterin der Erde werden freigesetzt.
Sie versteht nicht,was das zu bedeuten hat.
Vor allem was mit ihr los ist.
Als sie dann noch Unbeabsicht ihre Oma verletzt, bricht sie innerlich zusammen und hat Angst Menschen nah zu kommen.
Sie meitet jeden Kontakt zu Menschen bis die Erklärung von ihrer Oma erhält.
Jetzt muss alleine mit ihren neuen Fähigkeiten klar kommen,
begreifen was sie eigentlich ist und dann auch noch die Welt retten.
Aber erst muss sie die Waffe finden, die Tyrzon aufhalten, die Welt an aich zu reißen.
Nur wo soll diese Waffe sein und vollallem was..?
Meint Naemi wird es schaffen..?
Und wie wird es wohl mit Galad weiter gehen..?
Mehr wird nicht verraten...
Zu Anfang war es für mich etwas schwer in die Geschichte rein zu kommen, ob an dem Schreibstil oder Genre gelegt kann ich nicht genau sagen.
Es ist ein sehr fantasievolles Buch mit teils Science Fiction artigen Elemeten.
Somit was für das erste Buch was auch in das Genre Science Fiction ging.
Als mich aber erstmal in die Geschichte hingefunden haben, war von der Hauptfigur sehr gefesselt, ich konnte mich gut in Hilflosigkeit von Naemi reinversetzten und haben mit ihr total mit gefiebert.
Ich würde auf jeden Fall den zweiten Teil der Geschichte lesen.


Das Buch bekommt ganz tolle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen